HiddenPower gibt ein wenig Gas

Das koreanische Unternehmen HiddenPower ist bereits seit einigen Jahren mit seinem äußerst interessanten eBike-Nachrüstsatz auf dem Markt. Die Situation wurde jedoch vollkommen falsch eingeschätzt.

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Den nachträglichen Einbau eines elektrischen Antriebes in ein herkömmliches Fahrrad kann man nun eben nicht jedem Kunden überlassen, sind doch die handwerklichen Fähigkeiten sehr schwankend. Auch weil das System nur aus der Europa-Zentrale Wien verkauft wurde, haben nur sehr wenige Händler den Nachrüstsatz ins Sortiment aufgenommen. Jedoch ließ der Hersteller das Thema After-Sales-Support völlig missen. Obwohl das System sehr interessant ist und viel Potenzial bietet, hat es sich im Markt nicht durchgesetzt.

HiddenPower eBike-Nachrüstsatz standard

In den  vergangenen Monaten sind viele weitere Player genau in die selbe Nische vorgedrungen. Anscheinend ist man sich bei HiddenPower der Situation bewusst und gibt nun ein wenig mehr Gas. Der Hersteller hat sich dazu durchgerungen mit europaweiten Produktschulung die Händler und Kunden für sich zu gewinnen. Als erste Maßnahme wurde im Frühjahr ein kostenloser Einbau-Workshop in Wien angeboten. Nun lädt HiddenPower seine Kunden zu Produktpräsentationen und Workshops ein. Ab Ende Mai bis Juni wird man quer durch Europa reisen und viele Veranstaltungen anbieten, in denen man mehr zum Produkt lernen kann und technische Hilfe bekommt. Darüber hinaus wird der Einbau eines Nachrüstsatzes an einem Fahrrad vorgeführt.

Die Städte für die Veranstaltungen sind Wien, Paris, London, Amsterdam, Berlin, Frankfurt, Barcelona und Madrid. Termine stehen noch nicht fest.

Sich anmelden oder den Hersteller zu sich einladen kann man unter office@hiddenpower.eu.

Der eBike-Nachrüstsatz ist für UVP 990 Euro auf Amazon erhältlich

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Bild: HiddenPower

Schreibe einen Kommentar