Velospeeder – der weltleichteste Fahrradmotor ist nominiert

Der Fahrradmotor Velospeeder hat es in die Top 10 der Kategorie „Sport“ bei den GreenTec Awards 2017 geschafft – dem weltgrößten Umweltpreis!

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Grund genug den Velospeeder mal auszuprobieren, um die Nominierung nachvollziehen zu können. Für eine kurze Spritztour haben wir uns deshalb für das Brompton Faltrad entschieden. Ich muss zugeben, dass ich mir nicht die beste Jahreszeit ausgesucht habe, heute gehen noch nicht einmal die Raucher gerne vor die Tür…

Velospeeder Fahrradmotor am Brompton 01


Kurze Einführung

Kennt Ihr noch die Dynamos, die auf die Felgenflanke gesetzt wurden? Der eBike-Nachrüstsatz Velospeeder von Velogical funktioniert mechanisch genauso und elektrisch genau umgekehrt. Bei einem Dynamo wird durch die Drehbewegung Strom erzeugt und beim Velospeeder wird mit Strom die Bewegung erzeugt. Beide Motoren sitzen sich genau gegenüber und treiben das Rad an.


Nachdem das Brompton mit dem bereits montierten eBike-Nachrüstsatz geliefert wurde, haben wir uns ans Auspacken gemacht. Bis hierhin verlief noch alles reibungslos. Dann kam der Moment, als das gefaltete Brompton vor uns stand und uns zurief „Klapp mich aus“. Nachdem der Lenker befreit war, kamen wir jedoch ohne Gewalt nicht weiter. Als Ingenieur wollte ich mir nicht Blöße geben und in der Anleitung nachschauen… Ende vom Lied: wir saßen gemeinsam vor einem Youtube-Video! Konnte doch keiner wissen, dass die Sattelstütze alles blockiert…

Nachdem diese Hürde genommen war, hieß es nur noch Akku aufladen und los. Das Brompton ist schick, klein und handlich. Der Velospeeder kaum sichtbar am Hinterrad verbaut. Auch mit dem Nachrüstkit wiegt das Klapprad nur 15,8 kg, was eine Differenz von 2,3 kg bedeutet. Wenn man den Antrieb vom Hinterrad abklappt, kann man das eBike auch als normales Fahrrad nutzen.

Velogical bietet drei verschiedene Batterien zum Antrieb:

Velospeeder Batterien

Also Batterie angeschlossen und raus in die Kälte, die sich spürbar an allen Körperteilen bemerkbar machte. Nach der ersten Runde schon zog der Velospeeder meine volle Aufmerksamkeit auf sich. Das hätte ich in dieser Art von diesem kleinen Motor nicht erwartet. Die Kälte trat in den Hintergrund und der Spaßfaktor in den Vordergrund. Die Unterstützung ist spürbar und das Antriebssystem schob ordentlich nach vorne. Kein Durchdrehen des Reibrades auf der Felge, auch bei kleineren Steigungen nicht.


Galerie


Einzig die Geräuschentwicklung während der Fahrt kommt natürlich nicht an Mittelmotoren oder Direktantriebe ran. Das ist der kompakten Bauweise und der hochfrequenten Drehzahl geschuldet und geht im Straßenverkehr unter.

Der Velospeeder in Kombination mit einem Brompton stellt eine tolle Möglichkeit dar, die letzte Meile zu bewerkstelligen oder sich innerstädtisch zu bewegen. Mit den verschiedenen Batterietypen und den Reichweiten von 15 km bis 70 km ist für jeden Anwendungsfall die passende Konfiguration dabei.

Unser Stimme für den GreenTec Award bekommt der kleine Fahrradmotor auf jeden Fall!

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Die Abstimmung

Vom 28.11.2016 bis 06.01.2017 könnt auch Ihr Eure Stimme für den weltleichtesten Standardmotor für Fahrräder abgeben. Das Projekt mit den meisten Votes qualifiziert sich als einer der drei Nominierten in seiner Kategorie. Aus diesen wählt die Jury dann den Gewinner.

Und so geht’s: In der Kategorie Sport unter Velospeeder den Haken setzen. Danach auf »jetzt abstimmen« gehen und Eure Daten angeben. Abschließend müsst Ihr Euer Voting nur noch bestätigen. Dazu erhaltet Ihr eine E-Mail.

Unterstützt Velospeeder Fahrradmotor beim GreenTec Award

Wer sich nun für diesen Antrieb interessiert und eine Probefahrt machen möchte, kann sich an das Unternehmen Velogical wenden.

Bilder: Benjamin Hösel / inside-ebike.com

Schreibe einen Kommentar