Velo-city 2015: ADFC stellt Deutsche Fahrradbotschaft vor

logo velo-cityAuf dem Leitkongress der Fahrradwelt, der Velo-city 2015 in Nantes, präsentiert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) erstmals sein Konzept einer Deutschen Fahrradbotschaft®. Mit dieser Plattform soll die führende Rolle Deutschlands in Sachen Radtourismus und Fahrradindustrie auch international gestärkt und besser vermarktet werden.

ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork: „Beim Alltagsradfahren sind Amsterdam und Kopenhagen Spitze – da hat Deutschland noch viel nachzuholen. Aber beim Radtourismus haben wir die Nase vorn! Deutschland ist das führende Reiseziel für Radurlauber weltweit, mit mehr als 12 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Und nicht zu vergessen: Viele deutsche Fahrrad- und Komponentenhersteller sind Weltmarkführer, viele deutsche Städte und Regionen stehen weltweit für guten Radverkehr. Deshalb ergreifen wir jetzt die Initiative – und laden die deutsche Fahrrad-Szene ein, unser Fahrradland gemeinsam zu präsentieren.“

Lernen von europäischen Nachbarn

Nach dem Modell der Fahrradbotschaften von Dänemark und den Niederlanden soll die Deutsche Fahrradbotschaft eine Plattform sein, auf der das Fahrradland Deutschland die Kompetenzen seiner Unternehmen und Institutionen international vorstellt. Neben den relevanten Bundesministerien und der Außenwirtschaftsförderung sollen Hersteller, Stadtmöblierer, Bikesharing-Unternehmen, Verkehrsunternehmen, Fahrradhandel, Verbände, führende Radreiseregionen und Fernradwege, Tourismus-Organisationen, Reise-Anbieter, Forschungseinrichtungen, Städte, Planungsbüros sowie Institutionen, die sich für nachhaltige Mobilität und Verkehrssicherheit einsetzen, potenzielle Mitglieder der Deutschen Fahrradbotschaft sein.

Die Telefonnummer für das Fahrradland Deutschland

Die Deutsche Fahrradbotschaft soll „die Telefonnummer für das Fahrradland Deutschland“ werden – und sich auf internationalen Messen und Tagungen sowie in den Medien präsentieren. Nach innen soll sie internationale Entwicklungen und Trends kommunizieren, um das Fahrradland Deutschland weiter zu entwickeln. Die erste offizielle Präsentation der Deutschen Fahrradbotschaft ist für die Velo-city 2016 in Taipeh geplant. Weitere Informationen auf www.deutsche-fahrradbotschaft.de.

Hintergrundinfo zu Deutschland als Fahrradland

72 Millionen Fahrräder und Pedelecs gibt es in Deutschland – fast doppelt so viele wie Autos. Der Radverkehrsanteil hat sich in vielen Städten innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt, zum Beispiel in Berlin, München und Frankfurt. Im Bundesdurchschnitt lag der Modal Share 2008 bei 10 Prozent. Die Bundesregierung hat sich mit dem „Nationalen Radverkehrsplan“ die Steigerung auf 15 Prozent im Jahr 2020 zum Ziel gesetzt. Die Deutsche Bahn transportierte 2014 rund 717.000 Fahrräder, das ist ein Plus von über 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Städte wie München (Kampagne „Radlhauptstadt“), Karlsruhe („Tu’s aus Liebe“) oder Potsdam („Zwei Jahre für den nachhaltigen Verkehr“) gehen bei der Radverkehrsförderung mit viel Engagement voran. Münster, Bremen und Freiburg sind seit Jahrzehnten als Fahrradstädte bekannt.

ADFC erhebt regelmäßig Fahrrad-Daten

Mit der „ADFC-Radreiseanalyse“ legt der deutsche Fahrrad-Club jedes Jahr wichtige Marktdaten zum Radurlaub vor und ermittelt die beliebtesten Radfernwege in Deutschland und weltweit. Die Ergebnisse der aktuellen Studie gibt es im Web-Dossier zur ADFC-Radreiseanalyse 2015.

Der „ADFC-Fahrradklima-Test“ ist das weltweit einzige wissenschaftliche Evaluierungsinstrument zum Radfahrklima. An der letzten Studie beteiligten sich über 100.000 Radfahrerinnen und Radfahrer. Weitere Informationen gibt es in unserem Dossier zum Fahrradklima-Test und in einer interaktiven Deutschlandkarte.

Bilder: Velo-city 2015

 

Kommentarfunktion ist geschlossen.