Urenkel von Opel schreibt Zweiradgeschichte fort

Die Fahrradtradition der Familie Opel beginnt 1886, als Adam Opel sein zweites Produkt nach der Nähmaschine, das erste Rad, auf den Markt bringt. Damit bringen die Herren Opel einer der ersten Deutschen Marken auf die Straßen.

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“ (Adam Opel)

Adams fünf Söhne bauen nicht nur die Fahrradfabrik zur damals größten weltweit aus – sie werden auf den Opel Rädern sehr erfolgreiche Rennfahrer. Hunderte von Rennen können sie gewinnen, viele Meisterschaften, drei Brüder werden Hessenmeister und eine „Meisterschaft der Welt“ wird von August Lehr auf einem Opel Rad gewonnen.

Fünf Jahrzehnte werden die Fahrräder in Rüsselsheim gebaut, 1926 wird das einmillionste Rad verkauft. Kurz vor dem Krieg wird die Produktion zu Gunsten des Automobils eingestellt.

1947 gründet Georg von Opel, Enkel von Adam, die Opelit GmbH, die unter anderem für Innovationen und Präzision im Bau von Booten, anderen Sportgeräten und Straßenfahrzeugen bekannt ist.

Aus Begeisterung für das Fahrrad und den Sport schreibt Gregor von Opel, Urenkel von Adam Opel, nun 85 Jahre später die Fahrradgeschichte der Dynastie fort und bringt mit Opelit eine neue Fahrradlinie auf den Markt. Die Betriebsstätte von Opelit befindet sich neben dem Opel-Zoo in Kronberg im Taunus.

Gregor von Opel

Wieder sollen die Grundsätze qualitativ hochwertiger, langlebiger Produkte mit modernem und zugleich stilvollem Design gelten.

Neben City-, Trekking-, Mountain- oder Rennbikes baut Opelit auch eBikes mit dem Credo „Schnell, Sicher und Sauber!“ Eine Besonderheit sind die Namen der Räder. Sie haben alle einen direkten Bezug zur Region rund um Rüsselsheim: Mainhattan, Taunus, Feldberg und Altkönig. Die eBikes haben jeweils die Namenserweiterung Blitz.

Die eBike-Modelle

Derzeit werden zwei eBikes angeboten: City eBike und Trekking eBike. In beiden eBikes ist das Bosch-Antriebssystem verbaut. Das City eBike in den Varianten Aktiv, Sport und Comfort hat einen Gepäckträgerakku. Das Trekking eBike in den Varianten Sport und Comfort hat einen Unterrohrakku. Eine weitere Besonderheit stellt die Farbpalette dar. Aus insgesamt 15 Farben können Kunden wählen, um ihr neues Fahrrad oder eBike nach individuellem Farbwunsch zu gestalten.

Farbpalette Opelit eBike

Neben Bremse, Federung und Schaltung kommen die Varianten auch mit unterschiedlich starken Batterien von 300 Wh bis 500 Wh daher, was sich letztlich natürlich auch im Preis niederschlägt. Die Modelle sind von 2.299 EUR bis 3.399 EUR erhältlich.

Preise

City eBike – Opelit Mainhattan Blitz

Opelit Mainhattan City Blitz eBike

Mainhattan Blitz Aktiv 2.299 EUR – Bosch Active Line 250 Watt – 300 Wh Batterie – Intuvia Display

Mainhattan Blitz Sport 2.799 EUR – Bosch Active Line 250 Watt – 400 Wh Batterie – Intuvia Display

Mainhattan Blitz Comfort 3.229 EUR – Bosch Active Line 250 Watt – 500 Wh Batterie – Intuvia Display

Trekking eBike – Opelit Taunus Blitz

Opelit Taunus Blitz eBIke

Taunus Blitz Sport 2.899 EUR – Bosch Active Line 250 Watt – 400 Wh Batterie – Intuvia Display

Taunus Blitz Comfort 3.399 EUR – Bosch Performance Line 250 Watt – 500 Wh Batterie – Intuvia Display

 

[zur Webseite von Opelit]

Bilder: Opelit Georg von Opel GmbH & Co. KG

Schreibe einen Kommentar