Solarradweg in den Niederlanden soll drei Haushalte mit Strom versorgen

SolaRoadZwei Fliegen mit einer Klappe versuchen gerade die Niederlande zu erschlagen. Mit dem Pilotprojekt „SolaRoad“ wird ein Fahrradweg mit der Länge von 70 Metern aus rechteckigen Betonplatten aufgebaut, in denen sich die Photovoltaikmodulen befinden. Darüber befindet sich eine Schicht aus transparentem Glas, die befahrbare Oberfläche.

In Krommenie, 25 Kilometer von Amsterdam entfernt, baut das Konsortium SolaRoad diesen einzigartigen Fahrradweg. Das Projekt wird von der niederländischen Regierung unterstützt. Die Provinz Nordholland steuerte mit eineinhalb Millionen den größten Teil zur Verwirklichung des Projekts bei. Insgesamt belaufen sich die Gesamtkosten auf drei Millionen Euro. Bis zum Jahr 2016 soll der Radweg auf 100 Meter anwachsen.

Die Straße soll laut SolaRoad 30 Prozent weniger Energie als eine Anlage auf einem Hausdach produzieren. Solarmodule auf dem Dach erzeugen mehr Strom, weil sie nach der Sonne ausgerichtet werden können. Trotzdem soll der 100 Meter lange Fahrradweg insgesamt drei Haushalte mit Strom versorgen können. Da wird die Amortisation aber lange dauern.

Die Bauarbeiten des ersten Abschnitts dauern noch bis zum 24. Oktober 2014, Eröffnung ist am 12. November. Der Zweite Abschnitt soll 2016 fertig gestellt werden.

SolaRoad

SolaRoad

[SolaRoad im www] | [SolaRoad auf Twitter] | [SolaRoad auf Facebook]

Bilder: SolaRoad

Kommentarfunktion ist geschlossen.