Riese und Müller unterstützt Hilfsprojekt in Namibia

Gestern bekamen wir Post von Riese und Müller, in der Herr Tobias Spindler im Namen des Unternehmens Weihnachtsgrüße verschickt hat. Anstelle von Geschenken an die Geschäftspartner, spendet Riese und Müller für das private Hilfsprojekt von Karin Meissner, das sie mit hohem Engagement und ohne Verwaltungskosten betreut.

Dieses soziale Engagement des eBike-Herstellers aus Weiterstadt hat uns gerade in der Vorweihnachtszeit bewegt.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit für den Text.


Hilfe für Aids-Waisen in Namibia / Afrika

Seit März 2002 lebe ich in Namibia und betreue vor allem Kinder, deren Eltern an AIDS gestorben sind und die zum Teil selbst infiziert sind. In verschiedenen Projekten versuche ich, ihnen Zuwendung, Liebe und Lebenshilfe zu geben.

Ich arbeite ganz privat und selbstständig. Alle Gelder, die ich einsetze, kommen von Freunden, Verwandten und Bekannten. Jeder Cent kommt den Kindern zugute. Durch diesen ehrenamtlichen Einsatz entstehen keine Verwaltungskosten. Karin Meissner

ORLINDIS HOME | Das Orlindis Heim erhält meine Unterstützung vor allem durch die Zuwendung zu den Kindern und die Versorgung mit Nahrung. Ich helfe außerdem bei der Verwaltung des Hauses, der Bezahlung der Hausmütter und der Versorgung mit Strom und Wasser.

PLACE OF SAFETY | Das Megameno-Heim, ein Übergangsheim vor allem für Waisen-Babys und -Kleinkinder, die an Pflegefamilien oder zur Adoption vermittelt werden sollen, muss zu 80 % aus privaten Spenden getragen werden. Mit meinen Spenden sichere ich Ernährung, Gebühren der Stadtwerke, Schulgelder und Schuluniformen.

SCHULSPEISUNGEN | In den letzten Jahren verschlimmerte sich der schlechte Ernährungszustand vieler Waisenkinder durch die Verteuerung der Grundnahrungsmittel. Für die Kinder richtete ich an acht Schulen ein regelmäßiges Schulessen ein, das inzwischen 1450 Kinder (ca. 8 % der Schüler) drei Mal pro Woche erhalten.

SCHULGELD UND UNIFORMEN | Nur durch Bildung kann der Kreislauf der Armut unterbrochen werden. Geld, das für die Schulbildung ausgegeben wird, ist daher zukunftweisend angelegt. In Namibia muss pro Kind und Schuljahr 250 N$ Schulgeld bezahlt und die Schuluniform getragen werden. Ich sorgte z. B. dafür, dass die Kinder eine warme Winteruniform erhielten.

FAMILIENHILFE | In den Elendsquartieren von Katutura unterstüze ich AIDS-infizierte Frauen und ihre Familien mit regelmäßiger Verpflegung zur staatlichen AR-Behandlung, so dass die Behandlung wirkt. Auch für die Schule übernehme ich die Kosten. Insgesamt finanzierte ich für 125 Kinder Schulgeld, Schulmaterialien, Uniformen, Schuhe sowie warme Schulpullover für den Winter (zum Teil unter 0 °C).

Karin Meissner
P.O.Box 32001 | Windhoek/Namibia
Tel: 00264-61-248171 | E-Mail: meissnerk (at) iway . na
Konto: Kath.Gem. St.Konrad | Volksbank Rhein-Neckar
BLZ: 670 90 00 | Konto-Nr.: 324 8321
Afrikahilfe + eigene Adresse (für die Spendenbescheinigung)

Kommentarfunktion ist geschlossen.