Produktneuheiten von Haibike für 2017

Händler aus insgesamt 14 Ländern, zahlreiche Neuheiten und viele gut besuchte Schulungstermine – so lautet die abschließende Bilanz der ersten Winora Group Dealer Days vom 17. bis 20. Juli 2016 in Schweinfurt.

Der Sonntag startete mit den exklusiven Neuheitenpräsentationen von Haibike, Winora und SINUS. Eurosport Moderator Guido Heuber führte durchs Programm. Dabei wurde neben den SDURO Evo Modellen mit Yamaha PW-X System auch das Thema Connectivity auf eine neue Stufe gehoben. Denn mit dem Haibike eConnect (bei allen SDURO Evo Modellen 8.0) bietet die ePerformance Marke eine technologische Basis zur Vernetzung des eBikes. Eine integrierte OnBoardUnit ermöglicht neue, smarte Services und intelligente Funktionen, die gerade eMTBs noch benutzerfreundlicher und sicherer machen.

Yamaha PW-X System

Bei den Haibike SDURO Evo Modellen kommt ab 2017 das neue Yamaha PW-X Antriebssystem zum Einsatz. der japanische Hersteller gilt als Vorreiter in Sachen eBike-Antrieb und produziert seit 1993 in Großserie.

Für das neue PW-X System wurde jedes Bauteil der Vorgängerversion unter die Lupe genommen und verbessert. Herausgekommen ist ein leistungsstarker und zuverlässiger Mittelmotor mit einem maximalen Drehmoment von 80Nm, der den Fahrer bereits bei der ersten Kurbelumdrehung unterstützt.  Der sogenannte Zero-Cadence-Support ist beispielsweise bei schwierigen, langsam zu fahrenden Passagen von großem Vorteil. Die Möglichkeit, zwei Kettenblätter am vorderen Kurbelsatz zu nutzen, erhöht die Offroad-Tauglichkeit nochmals deutlich. Der Yamaha Mittelmotor wiegt 3,1 kg und ist damit deutlich kompakter als die Vorgängerversion. Mit 250 W Nennleistung unterstützt er bis zu einer Kadenz von 120 rpm mit fünf Unterstützungsmodi.

Haibike eBike Antriebe - 2017

SDURO Evo mit neuem Rahmen

Bei den SDURO Evo Modellen wurde auch der stabile Aluminiumrahmen komplett überarbeitet, mit optimierter Geometrie für ein besseres Handling und eine deutlich dynamischere Optik. Die Fahrerposition und damit der Gesamt-Schwerpunkt des Bikes wurde bewusst weiter nach vorne gelegt, um die Uphill-Performance zu unterstreichen und den modernen Geometrien von NON-eBikes Rechnung zu tragen. Dadurch hat der Fahrer das Gefühl „im Rad“ zu sitzen. Ein längerer Reach, ein flacherer Lenkwinkel, kürzere Kettenstreben und eine tiefere Tretlagerabsenkung lassen den Fahrer mit dem Bike eine Einheit werden.

Haibike Rahmen SDURO Evo 2017

Neues Gravity Casting Interface & SkidPlate

Das Herzstück eines jeden eBike-Rahmens ist das Motoren-Interface. Stabilität und Präzision haben dabei direkte Auswirkung auf das gesamte eBike. Deshalb verwendet der unterfränkische Fahrradhersteller bei allen ePerformance Bikes seit 2010 ein eigens entwickeltes Gravity Casting Interface. Darin vereinen sich viele Funktionen, wie Motoraufhängung, Schwingen- sowie Dämpferbefestigung und formschlüssige Batterie- und Unterrohranbindung.

Haibike Gravity Casting Interface und SkidPlate 2017

Das Interface wird mit Hilfe eines Gussverfahrens aus dem Motorrad-Fahrwerksbau gefertigt, dem sogenannten Gravity-Casting-Prozess. Dabei werden Negativformen aus gepresstem Sand in große Formen gelagert, die nach dem ausgießen mit einer Alu-Zink-Legierung in verschiedene, genau berechnete Achsen geschwenkt werden. Durch die Erdanziehung wird eine gleichmäßige Wandstärke des Gussteils erzielt. Mit Hilfe des Verfahrens können extrem stabile Bauteile gefertigt werden. Die werden im Anschluss einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen und computergesteuert nachbearbeitet.

Von unten wird der Antrieb durch ein Schutzelement, die sogenannte SkidPlate geschützt. Aufsetzer oder Steinschläge können so dem Mittelmotor keinen Schaden zufügen. Kunststoff hat sich dabei als idealer Baustoff erwiesen: Dieser kann zum einen Kräfte gut ableiten und durch Verformung absorbieren, zum anderen bleibt er selbst bei großer Verformung noch formstabil.

Vorbau mit Display Integration

Haibike Display Vorbau 2017

Haibike präsentiert mit dem integrated Display erstmals eine schlüssige Lösung für das zentrale Steuerungselement eines eBikes. Durch die mittige, abgesenkte Position im natürlichen Sichtfeld des Fahrers, ist eine gute und sichere Ablesbarkeit auch während der Fahrt gewährleistet. Die Vorbau-Display-Konstruktion besteht aus einem soliden, CNC gefrästen Alu-Schmiedeteil, das den abgesenkten Displaykörper auch im Falle eines Sturzes bzw. beim Umdrehen sicher schützt. Auch optisch integriert sich das Display perfekt in die gesamte Optik: Dank des breiten Klemmbereichs und den entsprechenden Spacers wird der Vorbau visuell zu einem Teil des Rahmens.

Haibike eConnect

Haibike eConnect 2017

Mit dem Haibike eConnect System schafft Haibike eine technologische Basis zur Vernetzung des eBikes. Eine integrierte OnBoardUnit bietet neue, smarte Services und intelligente Funktionen, die gerade eMTBs noch benutzerfreundlicher und sicherer macht. GPS-, GSM- und Bluetooth-Chips sorgen für eine cloudbasierte Kommunikation. dadurch werden eine GPS-gestützte Diebstahlsicherung, Tracking oder Routenexporte sowie eine automatische Notruffunktion möglich. Mit einer App sowie einem Online-Portal sind die Daten jederzeit abrufbar. Die Stromversorgung wird über das Yamaha-Antriebssystem gewährleistet, sollte die Batterie entnommen sein, dann hält ein Puffer-Akku die Funktion aufrecht.

Bilder: Haibike

Schreibe einen Kommentar