OpenBike – Ein Akku für ein komplettes Ökosystem

Das Start-up OpenBike aus San Francisco will ein komplettes Ökosystem um einen eBike-Akku aufbauen. Derzeit spricht das Unternehmen mit Komponentenhersteller, die Ihre Produkte an die Schnittstelle ankoppeln sollen.

OpenBike 01

Lässt OpenBike EnergyBus hinter sich?

Der Ansatz von OpenBike ist vergleichbar mit dem von EnergyBus. Eine Kommunikationsschnittstelle für alle Komponenten und somit für alle eBike-Hersteller. EnergyBus versucht schon seit Jahren eine einheitliche genormte Kommunikationsschnittstelle für eBike-Komponenten durch die Normungsgremien zu peitschen. Bisher wenig erfolgreich. Fürchten doch die Hersteller, dass man Ihre Komponenten untereinander austauschen kann und somit das Ersatzteilgeschäft zu verlieren.

OpenBike verfolgt daher ein etwas anderes Konzept. Die Kommunikationsschnittstelle wird, anders als bei EnergyBus, nicht als Standard für eine ganze Branche aufgebaut, sondern als eigenes System, an dem sich die Komponentenhersteller anschließen können.

Ein Akku für alle Komponenten

Als zentrale Komponente dient bei OpenBike der Akku. Alle Fahrradkomponenten, die Energie benötigen, sollen diese aus dem Akku beziehen können. Hierzu zählen im ersten Schritt z.B. Beleuchtung, GPS, Smartphone und Sensoren. Weitere Komponenten die für ein eBike benötigt werden wie z.B. Motor, Display und elektronische Schaltungen sollen danach integriert werden.

OpenBike Übersicht über Komponenten

Eine Plattform für alle Zweiräder

Mit diesem onboard Hardware- und Softwarepaket können Fahrräder und eBike in der Zukunft noch intelligenter ausgestattet werden. Eine offene Plattform, an die sich jeder Komponentenhersteller andocken kann.

  • EINE Batterie treibt alle Komponenten an und wird während der Fahrt geladen.
  • EIN On-Bike Netzwerk gewährleistet die Zusammenarbeit verschiedener Komponenten.
  • EINE Shared Connection fasst alle Daten zusammen und bringt diese in die Cloud oder in Apps.

Gerade erst hat OpenBike bekanntgegeben, dass man zusammen mit dem Partner Marin das “Fahrrad der Zukunft” am Highway1 Demo Day vorstellen wird. OpenBike arbeitet derzeit mit einer begrenzten Anzahl an Unternehmen auf den Launch des Ökosystems zu.


Schreibe einen Kommentar