Newcomer betreten auf der Eurobike die Weltbühne der Bikebranche

Die Eurobike hat sich in ihrer 25jährigen Geschichte nicht nur zu einer Messe entwickelt, auf der sich die Marktführer der globalen Fahrradindustrie präsentieren. Sie ist vor allem häufig auch jene Plattform, auf der junge Unternehmen ihre ersten Schritte an die Öffentlichkeit wagen. Auch vom 31. August bis 4. September 2016 werden auf dem Branchentreff am Bodensee wieder einige interessante Newcomer ihre Eurobike-Premiere feiern.

Design-eBike von Biomega

Dass ein Fahrrad nicht nur funktionell, sondern auch ein Design-Objekt sein kann, wird in der Fahrradbranche bereits seit 1998 von der dänischen Fahrradschmiede Biomega bewiesen. Dass der Design-Pionier nun nach mehrjähriger Messeabstinenz als Aussteller auf die Eurobike zurückkehrt, hat einen besonderen Grund: Biomega hat mit dem Modell OKO sein erstes E-Bike im Messegepäck.

Biomega eBike OKO

Nun ist die Ankündigung eines neuen E-Bikes in heutigen Zeiten an sich nichts Besonderes, doch mit ihrem neuen Modell werden die Dänen auch in diesem Segment hervorstechen: Das OKO baut auf einen Carbon-Rahmen, bei dem nicht nur der Akku vollintegriert ist, sondern auch die Schutzbleche ein fester Teil der Rahmenkonstruktion sind. Das Gewicht: unter 19 kg.

Smartes Getriebe

Schon seit 2012 im Fahrradmarkt unterwegs ist der Komponentenhersteller Kappstein. Allerdings hat das in Australien gegründete und später ins thüringische Gotha verlegte Unternehmen bislang eher im Verborgenen gewirkt. Das soll sich nun mit der Premiere als Aussteller auf der Eurobike ändern. Mit ihrem Tretlagergetriebe Doppio haben die Macher von Kappstein ehrgeizige Pläne im Fahrradmarkt. Apropos ehrgeizig: Ihren ersten großen Auftritt auf internationaler Ebene haben die Komponenten von Kappstein schon kurz vor der Eurobike, nämlich an den Wettkampfgeräten der deutschen Bahnrad-Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio.

Smartes Getriebe Doppio von Kappstein

Unter den 1350 Ausstellern aus 48 Ländern auf der Eurobike sind die jungen Unternehmen mehr als nur das Salz in der Suppe. Mit den Start-ups kommen nicht nur neue Akteure, sondern oft auch neue Ideen auf den Markt.

Die Eurobike findet in diesem Jahr vom 31. August bis 4. September 2016 statt. Während die ersten drei Tage dem Fachhandel und anderen Fachbesuchern vorbehalten sind, stehen Samstag und Sonntag ganz im Zeichen der neuen Festival Days, bei denen alle Fahrrad-Fans die Neuheiten des Modelljahres nicht nur sehen, sondern in vielen Fällen auch testen und erleben können.

Bilder (v.o.n.u.): Biomega, Kappstein

Schreibe einen Kommentar