Media Days: Neuheiten-Event mit Top-Kunden der globalen Bike-Branche

Das Erfolgsformat Eurobike Media Days geht 2016 in die zweite Runde und wird weiter ausgebaut. Vom 28. bis 30. Juni treffen nun bis zu 30 sportiv ausgerichtete Komplettbike-Hersteller der Eurobike auf rund 200 Fachmedienvertreter aus aller Welt. In der authentischen Bike-Kulisse von Kirchberg/Tirol nutzen diese die einzigartige Chance, die Neuheiten-Vielfalt des Modelljahres 2017 erstmals und ausgiebig zu testen.

„Unsere Idee, der Fahrradindustrie und Fachpresse eine weitere Neuheiten-Testplattform deutlich vor dem eigentlichen Termin der Leitmesse zu bieten, fiel bereits im Premierenjahr auf fruchtbaren Boden“, erklärt Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger. 19 Firmen mit 25 verschiedenen Marken und mehr als 120 Journalisten nahmen an der Pilotveranstaltung im vergangenen Jahr teil. „2016 erfährt die Konzeption eine zusätzliche Bestätigung durch das gestiegene Engagement weiterer Branchengrößen.“ Zu den interessanten Neuzugängen 2016 zählen unter anderem die Hersteller Rocky Mountain, BMC Switzerland, Rose, Ritchey, Vivax Assist, Kross oder Ridley.

Euro Bike Media Days - Kirchberg

David Heine, BMC-Marketing Manager Global, schätzt besonders die hohe mediale Strahlkraft des Events: „Für uns ist der Zugang zu internationalen Journalisten sehr interessant. Vor allem zu einem Zeitpunkt in der Saison, wo wir alle unsere Produkte präsentieren.“ Auf Journalisten-Seite können die Eurobike Media Days punkten. „Die bike-Redaktion war begeistert, wie effektiv wir letztes Jahr Bewegtbild produzieren konnten“, erklärt, Moritz Cehak vom Delius Klasing Verlag und freut sich auf die Neuauflage. Johannes Haidn von der WOM Medien GmbH ergänzt: „Die Tage in 2015 waren für uns sehr gut. Wir haben uns entschieden in diesem Jahr mit einem größeren Team zu kommen und werden mit sechs Personen an den drei Tagen vor Ort sein.“ Erwartungsfroh ist auch Takacs Tamas vom ungarischen Bikemag.hu: „Für Journalistenbedürfnisse sind die Eurobike Media Days mit wunderbaren Teststrecken maßgeschneidert. Ich hoffe, sie entwickeln sich zu einem wirklich großen Test-Event.“

Neben der Festival-Atmosphäre erwarten die Teilnehmer der Eurobike Media Days optimale Testbedingungen im Herzen der Alpen. Trails, Road Loops und die Gondel sind direkt am Expo-Gelände angesiedelt. Ausgiebige Probefahrten sowie das Fotografieren und Filmen von MTB- und Roadbike-Neuheiten in ihrer realen Umgebung sind damit gewährleistet.

Grundidee der Eurobike Media Days

Viele sportive Bike-Anbieter versuchten in den vergangenen Jahren bereits vor der Eurobike die Fachjournalisten individuell zu Presse-Events einzuladen. Zwischen April und Juli erreichen die Redaktionen in der Regel bis zu 30 unterschiedliche Einladungen zu Premieren-Präsentationen. Dies, versichern viele Fachjournalisten, sei nicht mehr leistbar. Auch für die Fahrradhersteller bedeuten diese Events hohe Kosten und enorme personelle Ressourcen. Die Eurobike Media Days sollen die vielen Einzelpräsentationen bündeln, mit dem Ziel, deutlich vor dem eigentlichen Eurobike-Termin (31. August bis 4. September 2016), Neuheiten und Trends der Fahrradindustrie in einer realen Bike-Umgebung einem exklusiven Kreis von internationalen Medienvertretern vorzustellen. Zur Umsetzung der Eurobike Media Days wird das Eurobike-Team wieder durch die externe Projektkoordinatorin Christina Kulling verstärkt.

Bild: Armin Walcher (EuroBike Media Days - Kirchberg 2015)

Schreibe einen Kommentar