Neue eBikes unter der Marke TELEFUNKEN

Auf der diesjährigen IFA in Berlin hat die TELEFUNKEN Licenses GmbH trendige und leistungsstarke eBike-Modelle ihres Lizenzpartners Karcher AG präsentiert. Insgesamt wurden fünf verschiedene Modellvarianten unter der Marke TELEFUNKEN gezeigt, die für die Stadt und/oder das Gelände geeignet sind. Ein faltbares eBike war ebenfalls zu sehen – ideal geeignet für Bahnreisende und Pendler.

Telefunken eBikes von Karcher AG

Bis Ende des Jahres sollen insgesamt 25 verschiedene eBike-Modelle unter der Marke TELEFUNKEN auf den deutschen Markt gebracht werden. Die Konfiguration und der Vertrieb der eBikes erfolgt durch den neuen Lizenzpartner Karcher AG in Deutschland, wobei die überwiegende Produktion in Kooperation mit führenden Herstellern in Europa erfolgt. Im Servicefall stellt ein umfassendes und kundenorientiertes Konzept die Belieferung von Ersatzteilen oder die Abholung beziehungsweise den Austausch des gesamten eBikes direkt beim Kunden in Deutschland sicher.

Zunächst werden die eBikes unter der Marke TELEFUNKEN im Versandhandel und anschließend auch im stationären Handel erhältlich sein. Aktuell bietet der Versandhändler Otto vier Telefunken eBikes an. Zwei Herren eBikes mit Unterrohrakku und zwei Damen eBikes mit Gepäckträgerakku mit ordentlichen Rabatten befinden sich im Sortimen. Die Preisspanne liegt bei 1.299 bis 1.599 Euro.

Telefunken Damen eBike von Karcher AG

Mit der Unterzeichnung einer Lizenzpartnerschaft zwischen der TELEFUNKEN Licenses GmbH und dem Traditionshandelsunternehmen Karcher AG aus Birkenfeld bei Pforzheim werden ab Oktober 2016 eBikes unter der Marke TELEFUNKEN in Deutschland konfiguriert und vertrieben. Dabei handelt es sich um sogenannte „Pedelecs“ (Pedal Electric Cycles), also Elektrofahrräder, bei denen die Fahrer durch einen Elektroantrieb unterstützt werden, wenn sie gleichzeitig selbst in die Pedale treten. Die TELEFUNKEN-Pedelecs der Karcher AG unterstützen den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, sind per Gesetz (Stand heute) nicht helmpflichtig und als Fahrräder mit Elektroantrieb unter ISO4210 in ganz Europa zertifiziert. Die Modellvarianten werden jeweils in weiß glänzend oder anthrazit matt unter der Marke TELEFUNKEN erhältlich sein. Sämtliche angebotene City- und Mountain-eBikes sind Unisex-Modelle. Die Stadtfahrräder sollen vor allem Kunden ab ca. 40 Jahren und die Geländefahrräder junge Menschen ab ca. 20 Jahren ansprechen.

Die maximal vier Kilogramm leichten Motoren sind entweder mittig im Rahmen bzw. als Vorder- oder Hinternabenmotor verbaut. Die Akkus selbst befinden sich je nach Typ entweder direkt am Rahmen oder sind in den Gepäckträger integriert und ermöglichen je nach eigener Tretleistung Reichweiten zwischen 80 und 130 Kilometer. Nach Benutzung können sie entweder einfach abgenommen oder direkt am Pedelec bequem an einer regulären 220V-Steckdose aufgeladen werden. Abhängig vom jeweiligen Akkutyp beträgt die Ladezeit zwischen vier und sechs Stunden.

„Mit der Karcher AG hat TELEFUNKEN einen starken und traditionsreichen Lizenzpartner aus Deutschland mit großer Expertise im Bereich eMobility gewinnen können. Wir freuen uns auf Basis dieser Zusammenarbeit nun unter der Marke TELEFUNKEN eBikes in Deutschland anzubieten“, sagt Christian Mayer, Geschäftsführer der TELEFUNKEN Licenses GmbH.

„Die Karcher AG ist seit 2012 im eBike-Markt tätig, der mittlerweile bereits über zwölf Prozent des gesamten Fahrradhandels in Deutschland ausmacht. Zusammen mit TELEFUNKEN können wir nun eBikes unter einer starken und traditionsreichen Marke anbieten, die für Qualität und Innovationen steht. Auf dieser Basis wollen wir uns erfolgreich im wachsenden Markt der Pedelecs in Deutschland positionieren“, sagt Rainer Sollmann, Geschäftsbereichsleiter Fahrzeuge bei der Karcher AG.

Will man uns mit der Marke Telefunken nur blenden?

Bild: Telefunken Licenses GmbH

Schreibe einen Kommentar