eBike Nachrüstsatz go-e ONwheel ein voller Erfolg auf Kickstarter

Mit insgesamt 689 Unterstützern wurde die Crowdfunding Kampagne von go-e in der letzten Woche auf Kickstarter erfolgreich beendet. Das Finanzierungsziel wurde weit überschritten und zur Verwirklichung des Projektes wurden 311.198 EUR eingesammelt. Jetzt müssen Frank Fox und seine Mitarbeiter beweisen, dass sie ihre hoch gesteckten Ziele auch erreichen können und die Crowdfunding-Unterstützer ihre Antriebe bald erhalten.

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Go-e ist nicht der erste Hersteller von elektrischen Reibradantrieben für Fahrräder. Kleinere, leichte Motoren die hochfrequent drehen und direkt am äußeren Radius des Laufrades sitzen, werden immer populärer. Hier gibt es zwei verschiedene Arten: entweder greift ein Reibrad von oben direkt auf den Mantel des Laufrades oder seitlich an die Felge. Die erste Variante wird von Hidden Power aus Korea und dem deutschen Hersteller ConoDrive favorisiert, die zweite Variante von einem deutschen Unternehmen namens Velogical Engineering GmbH. Nun gesellt sich go-e ONwheel aus Österreich dazu und will zukünftig ein System anbieten, mit dem sich ein normales Fahrrad zum eBike nachrüsten lässt.

Einmal installiert, kann man den eBike Nachrüstsatz sehr schnell auf die Halterung stecken oder abziehen. So kann man immer individuell entscheiden, womit man unterwegs sein will: Fahrrad oder eBike.

Go-e eBike original

Im Auslieferungszustand ist die Motorleistung auf 250W und die maximale Geschwindigkeit auf 25 km/h limitiert, um den EU-Vorschriften zu entsprechen. Mithilfe der Druckknöpfe am Lenker oder mit der App können die Unterstützungsstufen angepasst werden (z.B. aus, 25%, 50%, 75%, 100% der maximalen Leistung). Die Reichweite einer Batterie gibt der go-e bei einer moderaten Leistungsstufe mit ca. 60km an.

go-e Motor

Auf der Webseite heißt es weiter: „Es liegt in deiner Verantwortung, die maximale Leistung und Geschwindigkeit anhand lokaler Regeln richtig einzustellen. Die maximale Einstellung ist 800W und 45km/h. (Beide Werte sind unabhängig voneinander einzustellen, es sind z.B. auch 25km/h und 600W möglich).“ Ob das auch für den deutschen und europäischen Markt zutrifft, geht daraus nicht hervor. Ob man aus einem solchen Motor 800 Watt rausholen kann und ob diese flexible Konfiguration der Motorleistung gesetzeskonform ist, wird sich noch zeigen.

Die Installation

Bei der Erstinstallation wird die Montageplatte auf der Ständerplatte des Rades befestigt. Diese befinden sich zwischen Tretlager und dem Hinterrad. Sollte das Rad keine Ständerplatte haben, kann die beigelegte Ersatzplatte verwendet werden.

Erstinstallation

Es dauert nur 5 Minuten, um alle benötigten Teile am Rad zu installieren. Spezielle Werkzeuge werden dafür nicht benötigt, nur 2 Imbusschlüssel, welche aber zusätzlich im Set enthalten sind. Sobald das Montage-Kit installiert ist, kann man den nur 850 Gramm leichten Motor und die Batterie einfach anstecken und losfahren.

Ganz so einfach kann sich go-e das aber nicht machen. Pedelecs, S-Pedelcs und eBikes sind derzeit bis max. 250 Watt respektive 500 Watt reglementiert und selbst hier gibt es schon Unterschiede. Ein Fahrrad mit einem 800 Watt starken Motor für relativ wenig Geld klingt nach viel Spaß, die Kunden müssten aber über die Risiken, die rechtliche Situation und die Gefahren aufgeklärt werden. Ein einfaches Rad mit diesem Nachrüstsystem benötigt für die Nutzung im Straßenverkehr eine Typzulassung, ein Versicherungskennzeichen und eine Lichtanlage. Der starke Motor birgt Gefahren, die die meisten Radfahrer nicht auf dem Schirm haben (z.B. schwache Bremsanlage und Rahmenbrüche).

Die Crowdfunding Kampagne wurde zur Vorfinanzierung der Serienfertigung genutzt. Sofort nach Beendigung der Kampagne will go-e mit der Fertigung beginnen und die ersten Nachrüst-Kits Mitte Oktober an die Spender ausliefern. Ab Mitte Januar 2016 soll der reguläre Verkauf starten.

Der Preis

Ein ONwheel Komplettsatz kostet regulär 599,- EUR und wird derzeit für 549,- EUR als Angebot angepriesen. Die Lieferzeit wird mit Anfang 2016 angegeben.

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Bilder: go-e

Schreibe einen Kommentar