Mitmachen! – Einfluss der Wahl des Verkehrsmittels auf dem Arbeitsweg auf die Gesundheit Berufstätiger?

Wie kommen Berufstätige zur Arbeit? Wie kommen Sie, werte Leserschaft, täglich an Ihren Arbeitsplatz? Wie legen Ihre Mitarbeiter, werte Chefs, täglich den Weg zur Arbeit zurück? Mit dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad, en eBike oder doch zu Fuß?

Und habt Ihr Euch schon einmal gefragt, ob es einen Einfluss auf die Gesundheit haben könnte, welches Verkehrsmittel Ihr für Eure täglichen Arbeitswege nutzen? Es gibt bereits zahlreiche Studien zu diesem Themenbereich; so hat man bereits in unterschiedlichster Weise direkte und indirekte Folgen der Verkehrsmittelnutzung auf die Gesundheit aufgezeigt.

Aber es hat bisher noch keinen Versuch gegeben, den direkten Zusammenhang zwischen der Nutzung verschiedener Verkehrsmittel auf den täglichen Wegen zur Arbeit und den Krankheits- bzw. Fehltagen Berufstätiger zu testen.

Juliane KemenDie Geographiestudentin Juliane Kemen von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn beschäftigt sich in ihrer Masterarbeit, die sie in Kooperation mit EcoLibro konzipiert und auswertet, mit der folgenden Fragestellung:

„Mobilität und Gesundheit: Welchen Einfluss hat die Wahl der Verkehrsmittel auf dem Arbeitsweg auf die Gesundheit Berufstätiger?“

Betreut wird die Arbeit von Prof. Dr. med. Thomas Kistemann MA (geogr.), stellvertretender Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit.

Die Ergebnisse stellt das Unternehmen EcoLibro im Rahmen der Aufklärungsarbeit den Unternehmen zur Verfügung und erhofft sich durch die neuen Erkenntnisse, die sich durch den Umstieg auf ein anderes Verkehrsmittel ergeben, eine ganz neue Dynamik in Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation. Scheinbar banale, altbekannte Zusammenhänge haben eine ganz andere Wirkung, wenn sie durch eine breite Studie nachgewiesen wurden. Und Sie gewinnen eine bessere Entscheidungsgrundlage, welche Verkehrsmittel es unter dem Gesichtspunkt der Gesundheitsförderung zu unterstützen lohnt.

Ziel ist es, die Ergebnisse der Studie auf eine breite Datenbasis zu stellen und viele tausende belastbare und repräsentative Aussagen von Berufstätigen zu erhalten.

Die Umfrage ist bis zum Ende des Jahres (31.12.2014) online für alle zugänglich, die einen Beitrag zum Gemeinwohl und zum Mobilitätswandel leisten wollen.

Mittels Code, der sich oben rechts über dem Formular befindet, kann man den Fragebogen auch zwischendurch abbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Er besteht aus drei Teilen: Mobilitätsverhalten, Gesundheit und Organisation/Unternehmen. Ich habe gerade ca. 7 Minuten benötigt und konnte alle Fragen aus dem Kopf beantworten.

Wir rufen dazu auf, Frau Kemen bei ihrer Umfrage zu unterstützen! Besonders hilfreich wäre die Beantwortung des Fragebogens und Verteilung im Freundes- und Bekanntenkreis, unter den Kollegen und Mitarbeitern.

Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/mobilitaet_und_gesundheit

Über Ecolibro

Die EcoLibro GmbH unterstützt innovative Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bei der Erarbeitung und Umsetzung maßgeschneiderter intelligenter Mobilitätslösungen, mit denen die Kosten und der CO2-Ausstoß im Bereich der betrieblichen Mobilität gesenkt und gleichzeitig die Attraktivität als Arbeitgeber für Mitarbeiter und Bewerber gesteigert wird.

Das Beratungsportfolio der EcoLibro umfasst die Themengebiete Fuhrpark, Dienstreisen, Service-, Produktions- und Lieferverkehr sowie die Fahrten der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz.

[ecolibro im www] | [zur Umfrage]

Vorschaubild: Thorben Wengert  / pixelio.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.