Mini Citysurfer Concept – Der eTretroller für die Stadt mit BionX Antrieb

Auf der Los Angeles Auto Show 2014 hat Mini sein Citysurfer Concept vorgestellt.

Mini Citysurfer Concept LA Auto Show 2014

Wenn es mal in der Stadt nicht mehr weitergeht, einfach auf den Tretroller umsteigen. Naja, zuvor muss man noch einen Parkplatz finden, denn wie in Michael Douglas in Falling Down wird wohl niemand sein Auto einfach in der Rush Hour auf der Straße zurücklassen.

Das Rollerkonzept soll eine Mobilitätslücke schließen. Die letzte Meile zum Zielort soll emissionsfrei mit dem Elektroroller erschlossen werden. Ob nun vom Auto oder dem öffentlichen Personenverkehr aus, ist gleich. In beiden Fällen kann man den Citysurfer problemlos transportieren, denn er ist faltbar. Zumindest passt er damit in den Mini Dreitürer, ob er auch in diesem Zustand getragen oder geschoben werden kann ist ungewiss.

Mini Citysurfer Concept LA Auto Show 2014 Mini-Citysurfer-Concept-LA-Auto-Show-2014-1200x800-ac0923875278b988 Mini Citysurfer Concept LA Auto Show 2014

Genauso ungewiss ist die Antwort auf die Frage, wie groß die Li-Ion Batterie ist und ob dieses Konzept jemals das Licht der Welt erblicken wird. Denn auch eine elektrische Vorgängerstudie mit einem Vespa-Konkurrenten aus dem Jahr 2010 kam nicht über die Konzeptstudie hinaus.

Der MINI Citysurfer Concept Scooter ist mit einem BionX Motor ausgestattet. BMW und BionX kooperierten bereits erfolgreich für das Pilotprojekt des i-Pedelec Faltrades im Rahmen der Olympischen Spiele 2012 in London.

Um den Elektro-Tretroller zu aktivieren und den Elektromotor zu starten, muss man den Roller durch Abstoßen in Bewegung setzen. Erst dann unterstütz der Motor bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Mittels Daumenschalter kann der Motor und somit die Geschwindigkeit reguliert werden. Allzu große Touren darf man aber nicht planen, denn die Reichweite des 18 Kilogramm schweren Rollers ist mit 15 – 25 Kilometer begrenzt. Um aber die letzte Meile zu bestreiten dürfte die Reichweite ausreichen. Der Citysurfer kann an einer normalen Steckdose geladen werden oder im Fahrzeug über das 12 Volt Bordnetz.

Der Citysurfer verfügt über drei Bremsen, sie unabhängig voneinander agierenden hydraulischen Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad und die rekuperierende Motorbremse. Die Energierückgewinnung dürfte hier aber bei dieser Masse eine untergeordnete Rolle spielen. Eine entsprechende Halterung am Lenker fasst das Smartphone sicher, welches dann über die Rollerbatterie mit Energie versorgt wird.

Update: Nach Anfrage vom 03.12.2014 bei BionX, ob der Concept Scooter jemals auf den Markt kommt, teilte der Marketing Manager von BionX Herr Christian Winands uns mit, dass der MINI Citysurfer auf jeden Fall auf den Markt kommen wird. Die Frage nach dem „Wann“ konnte er nicht beantworten, da ihm dazu seitens BMW keine Informationen vorliegen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.