MIFA Sanierung: Gläubigerversammlung Klappe die Zweite

Da die Gläubiger in einer ersten Versammlung keine Beschlussfähige Mehrheit zusammenbekommen haben, geht die Anleihegläubigerversammlung in die zweite Runde.

Aufgrund der angespannten finanziellen Situation der MIFA AG aus Sangerhausen, wird derzeit an einem Gesamtkonzept zur Verbesserung der finanziellen sowie operativen Gegebenheiten. Dabei legen das Unternehmen und seine Vertreter Wert darauf, dass die Interessen der Anleihegläubiger im Rahmen dieses Konzepts vertreten werden. Aus diesem Grund hatten die Anleihegläubiger vom 10. bis 13. Juni 2014 Gelegenheit, im Rahmen einer Abstimmung ohne Versammlung über die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters zu entscheiden. In der Abstimmung ohne Versammlung konnte kein Beschluss der Anleihegläubiger gefasst werden, weil das erforderliche Beschlussfähigkeitsquorum in Höhe von 50 Prozent der ausstehenden Schuldverschreibungen nicht erreicht wurde. Die Anleihegläubiger werden daher zu einer sog. zweiten Anleihegläubigerversammlung in Form einer Präsenzversammlung eingeladen, in der erneut über einen gemeinsamen Vertreter und dessen Befugnisse abgestimmt werden soll.

Die Präsenzversammlung findet am 23. Juli 2014 um 11 Uhr im Sitzungssaal der Klaus Ehrich GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Kyselhäuser Straße 8 in 06526 Sangerhausen statt.

[zu den Informationen zur Gläubigerversammlung]

Kommentarfunktion ist geschlossen.