Leistungsschub für Performance Line CX

Geht es um sportives eBiken, ist die Performance Line CX das Aushängeschild von Bosch eBike Systems. Zum Modelljahr 2016 verbessert Bosch sein System mit einem ordentlichen Leistungsupgrade und zahlreichen – speziell auf eMountainbiker zugeschnittenen – optimierten Features. Mit direktem Ansprechverhalten, einem deutlich erhöhten Drehmoment und einer maximalen Unterstützung von bis zu 300 Prozent zählt die Performance Line CX von Bosch zu den dynamischsten eBike-Antriebssystemen am Markt.

Bosch Performance Line CX 01

Power satt für Fahrten in schwierigem Gelände

Bosch eBike Systems trägt der gestiegenen Nachfrage nach Antriebssystemen für sportive Einsatzzwecke Rechnung: Ein umfassendes Leistungspaket für die Performance Line CX liefert eMountainbikern nun noch mehr Power und Dynamik bei Fahrten in schwierigem Gelände.

Das Drehmoment des Systems steigt dabei von 60 Newtonmeter auf 75 Newtonmeter an. So beschleunigen eBiker bei niedrigen Trittfrequenzen, etwa bei steilen Fahrten bergauf oder aus Kurven heraus, schneller und kraftvoller als bisher. Selbst Anfahrten am Hang gelingen mit dem kraftvollen System spielend leicht. Das Besondere des Bosch Systems: Auch in höheren Trittfrequenzbereichen bleibt das Drehmoment hoch, sodass eMountainbiker jederzeit die größtmögliche Unterstützung aufs Hinterrad bekommen. So sind bis zu 80 Pedalumdrehungen pro Minute bei maximalem Drehmoment möglich.

Doch nicht nur das gestiegene Drehmoment sorgt für grinsende Gesichter unter eMountainbikern: Im Turbo-Modus erreicht die CX-Variante eine maximale Unterstützung von bis zu 300 Prozent – ein spürbarer Unterschied im Vergleich zur Performance Line (maximal 275 Prozent) und zur Active Line (maximal 225 Prozent). Dank der Vielzahl an Unterstützungsstufen eignet sich die Performance Line CX für alle, die einen packenden eMTB-Flow erleben wollen.

Bosch Performance Line CX

Schalterkennung und kleines Kettenblatt

Damit die gestiegene Leistung schnell und effektiv am Hinterrad ankommt, gibt es bei der Performance Line CX eine Schalterkennung, die perfekt getimte, dynamische Gangwechsel ermöglicht – ein echter Mehrwert für Fahrer, die auch im Gelände keine Kompromisse eingehen wollen. Um im Berggang eine bessere Steigleistung und mehr Fahrkomfort zu erzielen, können Hersteller künftig an der Kurbel ein 14er Kettenblatt montieren. Dadurch wird ein zweites Kettenblatt überflüssig. Als Schaltgruppe eignet sich besonders die neue 10-42er Kassette von SRAM, die perfekt mit dem 14er Kettenblatt harmoniert und für eine angemessene Übersetzungsbandbreite sorgt – eine optimale Kombination für anspruchsvolle eMountainbiker. „eMountainbikes sind ein schnell wachsendes und spannendes eBike-Segment und die User verlangen nach spezifischen Produkten. Gemeinsam mit SRAM bieten wir exzellente Lösungen für sportives eBiken“, sagt Claus Fleischer, Leiter des Produktbereichs Bosch eBike Systems, zu den Neuentwicklungen.

Ein weiteres Feature der Performance Line CX ist die optimierte Rahmenschnittstelle, mit der sich Fahrwerksgeometrien noch präziser auslegen lassen.

Bild: Bosch

Kommentarfunktion ist geschlossen.