iLockIt – vollautomatisches Fahrradschloss bald auf Indiegogo

Wer kennt das nicht? Schnell mal mit dem Fahrrad oder dem eBike zum Bäcker oder in den Biergarten. Schnell mal das Kind aus dem Kindergarten oder Schule abholen und am Ziel angekommen, stellt man dann mit Entsetzen fest, dass das Fahrradschloss sicher verstaut im Rucksack zu Hause wartet. Was nun? Hoffen, dass man Glück hat, noch mal kurz heim, oder Fahrrad im Blick behalten… Fahrradschlösser am Rad sehen in den meisten Fällen einfach besch… aus und stören mich beim Fahren und mein Auge bei der Betrachtung. Ich mag es puristisch, ohne Schutzbleche, ohne Schloss. Aber wenn ich mal wieder mein Schloss vergessen habe, dann ärgert mich das besonders.

iLockIt vollautomatisches Fahrradschloss 01

Mit „I LOCK IT“ hat das Brandenburger Start-up Unternehmen haveltec jetzt ein neues Schloss entwickelt, das Hobby-Radlern sowohl Sicherheit als auch hohen Komfort bietet. „I LOCK IT“ bietet die Lösung, damit das eigene Fahrrad nicht zu den jährlich mehr als 300.000 als gestohlen gemeldeten Rädern in Deutschland gehört. Für die Entwicklung von „I LOCK IT“ erhielt das Team das EXiST Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

iLockIt vollautomatisches Fahrradschloss 02

„I LOCK IT“ wird fest am Fahrrad installiert und mit dem eigenen Smartphone oder einem Funkschlüssel bedient. Wenn sich der Eigentümer von seinem Fahrrad entfernt, schließt das Schloss automatisch und öffnet es, wenn sich der Besitzer wieder seinem Fahrrad nähert. Ganz automatisch, ohne Suche nach dem Schlüssel und aufwendiges Fädeln des Schlosses durch Speichen und Rahmen.

iLockIt Funkschlüssel

Für größtmögliche Sicherheit sorgt dabei auch die Verarbeitung. Das Gehäuse besteht aus schlagfestem und UV-stabilem Kunststoff. Der Verriegelungsbügel und der Sicherheitsrahmen sind aus speziell gehärtetem Stahl gefertigt. Darüber hinaus ist das Schloss mit einem akustischen Signalgeber ausgestattet: Sobald das Fahrrad in verschlossenem Zustand bewegt wird, ertönt ein lautes Signal, das Diebe effektiv abschreckt. Zusätzlich zum Alarm wird der Fahrradbesitzer auf seinem Smartphone über den potentiellen Diebstahl benachrichtigt, um so dem Dieb zuvor zu kommen.

Wer sein Rad noch weiter absichern will, dem bietet „I LOCK IT“ die Möglichkeit, zusätzlich ein stabiles Drahtseil einzuhängen und das Fahrrad damit an einem festen Objekt wie etwa einem Fahrradständer oder einem Baum zu befestigen.

Das Schloss wird über eine Kabelverbindung mit dem Nabendynamo oder dem Akku des E-Bikes mit Strom versorgt. Zusätzlich ist ein Akku im Schloss integriert, der „I LOCK IT“ auch ohne externe Stromversorgung über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten mit Energie versorgt. Das Schloss ist also jederzeit funktionsbereit.

Wer sein Rad nicht allein nutzt, kann mit dem innovativen Schloss von haveltec auch spontan Freunden die Möglichkeit bieten, eine Runde zu drehen: Per App kann der Besitzer einen digitalen Schlüssel an einen Freund senden. Dieser kann das Rad ohne physischen Schlüssel dann nutzen.

iLockIt sharing

„I LOCK IT“ ist ausgereift und marktreif und existiert aktuell bereits als Prototyp. Damit Radler deutschlandweit von den Vorteilen von „I LOCK IT“ profitieren können, sucht haveltec demnächst Unterstützer im Rahmen einer Crowdfundingkampagne auf Indiegogo. Wer sich an der Kampagne beteiligt erhält „I LOCK IT“ natürlich zum Vorzugspreis und vor allen anderen.

Nähere Informationen zu „I LOCK IT“ und zum Start der Kampagne erhaltet Ihr auf www.ilockit.bike.

Bilder: haveltec

Wer steckt dahinter?

Die haveltec UG i.G. mit Sitz in Brandenburg an der Havel steht für die Entwicklung, Gestaltung Vermarktung autonomer, intelligenter Systeme und Prozesse. Dabei soll die Technologie den Menschen unterstützen und nicht zusätzlich belasten. Mit innovativer Technik und neuartigen Produkten möchte haveltec zukünftig die Lebensqualität jedes einzelnen ein Stück verbessern. Aktuelles Projekt ist die Entwicklung eines vollautomatischen Fahrradschlosses. Das Start-up besteht aus zwei Wirtschaftsingenieure, einem Elektronik-Ingenieur und einer Betriebswirtin und besitzt ein angemeldetes Patent.


Kommentarfunktion ist geschlossen.