ILockIT – Aktueller Entwicklungsstand des automatischen Fahrradschlosses

In den letzten Wochen und Monaten hat sich einiges in der Entwicklung von ILOCKIT bewegt. Heute geben wir euch ein Update und stellen den aktuellen Stand dar.

Die ausgiebigen Tests der bisherigen Elektronik haben gezeigt, dass hier noch wichtige Verbesserungen realisierbar sind. Dies hat das Startup dazu bewegt ein neues Konzept für die Elektronik zu entwickeln. Dieses Konzept beinhaltet die Erfahrungen und Erkenntnisse welche durch die bisherigen Tests erlangt wurden.

In den folgenden Bildern ist die Bestückung der neuen Elektronik zu sehen. Diese wird aktuell von uns in der Praxis getestet.

ilockit elektronikbestueckung

Dadurch wird ILOCKIT eine lange Akkulaufzeit, einen schnellen Verbindungsaufbau, sowie eine stabile Bluetooth Verbindung und die Möglichkeit für Software Updates bieten können.

Diese Vorteile waren ausschlaggebend, die Entwicklung der neuen Hardware voranzutreiben. Insbesondere die Möglichkeit die Software im Schloss nachträglich aktualisieren zu können, ermöglicht es auch für die Zukunft gerüstet zu sein. Hierdurch können die Funktionen ILOCKIT später erweitert und verbessert werden.

iLockIt vollautomatisches Fahrradschloss 01

Bilder: haveltec

Wer steckt dahinter?

Die haveltec UG i.G. mit Sitz in Brandenburg an der Havel steht für die Entwicklung, Gestaltung Vermarktung autonomer, intelligenter Systeme und Prozesse. Dabei soll die Technologie den Menschen unterstützen und nicht zusätzlich belasten. Mit innovativer Technik und neuartigen Produkten möchte haveltec zukünftig die Lebensqualität jedes einzelnen ein Stück verbessern. Aktuelles Projekt ist die Entwicklung eines vollautomatischen Fahrradschlosses. Das Start-up besteht aus zwei Wirtschaftsingenieure, einem Elektronik-Ingenieur und einer Betriebswirtin und besitzt ein angemeldetes Patent.


1 Kommentar

  1. Bernhard H. says:

    iLockit vom Traum zur Wirklichkeit.
    An meinem Lastenrad benutze ich das Schloss nur noch als Alarmanlage. Bei neuestem Softwarestand (09.18). Die automatische Schliessfunktion ist sehr unzuverlässig. Ich muss meistens erst das Smartphone ziehen, die App noch einmal aufrufen und „manuell“ um öffnen oder schliessen bitten. Wenn ich mein Lastenrad belade, dann öffnet und schliesst es fortwährend, sobald ich losfahren will und es vom Ständer wuchte, dann ist es geschlossen und verbiegt mit roher Gewalt die Speiche und zur Freude kommt dann auch noch der Alarm. Man muss dem Schloss immer mit voller Aufmerksamkeit begegnen, sonst git es unangenehme Überraschungen. Die grässlichen Pieptöne aus dem Schloss, die bei jedem Vorgang als Quittung dienen lassen sich leider nicht komplett abschalten. Wenn ich in der Nacht noch aus dem Haus gehe, dann muss ich unbedingt Bluetooth abschalten, sonst wissen Nachbars auch Bescheid. Mein Fazit in der Praxis: Teurer, grober Unfug!

Schreibe einen Kommentar