Halbjahresbilanz: Accell steigert Absatz von eBikes um 20 Prozent

Die Accell Group konnte im ersten Halbjahr 2015 ihren Umsatz und Gewinn steigern. In den Segmenten Bicycles und Parts & Accessories hat das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 13% erreicht und den Umsatz auf 547 Mio. EUR gesteigert. Dabei wuchs das Business mit den Fahrrädern und eBikes um 12% auf 433 Mio. EUR und der Bereich Ersatzteile und Zubehör um 19% auf 141 Mio. EUR.

Am stärksten konnten die Umsätze dabei in Deutschland, USA und den Rest von Europa gesteigert werden, wogegen die Märkte Niederlande, Türkei, Australien und Asien Rückgänge zu verzeichnen hatten.

Accell Umsatz erstes HJ 2015

Fahrräder & eBikes

Der Gesamtumsatz im Produktsegment Fahrräder & eBikes steigerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12% auf 433 Mio. EUR (1. HJ 2014: 388 Mio. EUR). Die Accell Gruppe konnte dabei 985.000 Fahrräder im ersten Halbjahr absetzen (1. HJ 2014: 1,018,000). Trotz weniger verkaufter Zweiräder konnte der Umsatz durch den größeren Anteil von eBikes gesteigert werden.

Accell Umsatz erstes Halbjahr nach Segment 2015

Der Umsatz von eBikes konnte um 20% auf gesteigert werden, was zu einem Großteil am starken Wachstum in Deutschland lag. Der Umsatz von traditionellen Zweirädern stieg um 4% und der von Sporträdern um 8%.

Die ausführliche Halbjahresbilanz kann auf der Webseite der Accell Group eingesehen werden.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

 

Kommentarfunktion ist geschlossen.