Freway – Ein eBike für 499 US Dollar

Galerie

Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Das Unternehmen Freway wird wirklich nur mit einem „e“ geschrieben. Viel wichtiger ist aber, dass Freway derzeit ein bisher erfolgreiches Crowdfunding Projekt bei Kickstarter platziert hat, um ein eBike auf den Markt zu bringen.

Nichts besonderes, könnte man meinen, wenn da nicht der Preis wäre. Freway will ein Elektrofahrrad für den kleinen Geldbeutel etablieren und sucht daher Unterstützer, die schon vor Beginn der Serienfertigung in Vorleistung gehen und sich ein günstiges eBike sichern wollen. Der Zielpreis für das Freway eBike liegt bei 499 US Dollar. Automatisch vermutet man dahinter einen asiatischen Anbieter, der mit kostengünstigen Komponenten „made in China“ den US-amerikanischen Markt erobern will. Das waren zumindest auch unsere Vermutungen. Doch mussten wir feststellen, dass das Unternehmen in Los Angeles / Kalifornien ansässig ist.

Dass hierzulande viele an den Elektrofahrrädern und deren Komponenten mitverdienen, sollte jedem klar sein. Angefangen bei den Komponentenherstellern, dem Großhandel über die eBike-Hersteller bis hin zum Fahrradhändler, bei dem der größte Teil hängen bleibt. Aber ein komplettes eBike für umgerechnet 450 EUR? Klar , da kommen sicher noch Versandgebühren hinzu, aber auch mit diesen Gebühren on Top ist dieser Preis unterirdisch klein. Dabei wird es sich bestimmt um einen Direktvertrieb handeln, ohne Zwischenhändler und ohne Fahrradladen.

Freway eBike male

Komponenten

Über die verbauten Fahrradkomponenten kann noch nicht viel berichtet werden. Hier hält sich der Hersteller mit Details zurück und spricht nur von hydraulischer Scheibenbremse, Federgabel, 27-Gang Shimano Schaltung und 27,5 Zoll Reifen. Das Antriebssystem besteht aus einem großen, farbigen 4 Zoll Touch-Display, einem Hinterradmotor und einer kleinen Batterie für das Unterrohr. Die Batterie soll laut Herstellerangaben bis zu 100km mit einer Kapazität von 5,2 Ah und 36 Volt reichen. Das entspricht einer 10S2P-Konfiguration mit zwei parallel geschalteten 2,6 Ah Rundzellen. Das klingt sehr wenig. Somit wären nur 20 Rundzellen in der Batterie verbaut und rechtfertigt einen geringeren Preis. Nun könnte man vermuten, dass der Motor weniger Leistung hat, als die gängigen 250 Watt Antriebssysteme. Dann würde eventuell der Preis zur Kapazität und dem Motor passen. Leider macht der Hersteller keine Aussage dazu. Gegen diese Theorie spricht aber die versprochene Höchstgeschwindigkeit von 48 km/h (30 mp/h).

Das günstige Freway eBike wiegt insgesamt 18,6 Kilogramm.

Freway Display

Freway Workstation

Als ein Highlight gilt die Freway Workstation. Mit diesem Adapter lässt sich die eBike-Batterie schnell in eine Allrounder verwandlen. Die Batterie wird dazu aus dem eBike entnommen und einfach in die Workstation gesteckt. Nun kann man für Freizeitaktivitäten den erweiterten Funktionsumfang nutzen, wie z.B. die Spannungsversorgung für Smartphones / Tablets / Laptops, die eingebaute Taschenlampe und den SOS Ruf.

Freway Workstation Freway Workstation 01

Das Finanzierungsziel liegt bei 100.000 US Dollar und ist bereits nach 3 Tagen zu 75% erfüllt. Nun verbleiben noch weitere 37 Tage um die restlichen 17.700 US Dollar einzusammeln. Die meisten der 136 Unterstützer haben sich rechtzeitig ein oder gleich mehrere Freway eBikes gesichert.

Bis auf die Shimano-Schaltung sin die Fahrrad- und Antriebskomponenten weitestgehend unbekannt. Ob sich diese Investition lohnt und ob das Freway eBike auch den Ansprüchen bzgl. Qualität, Reichweite und Lebensdauer der Kunden erfüllt, kann nur die Zukunft zeigen. Wir sind gespannt, ob sich dieser Direktvertrieb und das Freway eBike durchsetzt.

Bilder: Freway

Kommentarfunktion ist geschlossen.