Freiwilliger Rückruf von Felt eBikes

FELT startet einen freiwilligen Rückruf seiner seit 2013 im Markt befindlichen eBikes.

Bei Teilen der unten aufgeführten Modelle wurden die Lichtkabel, Bremsleitungen und Schaltzüge durch das Steuerrohr verlegt. Bei dieser Konstruktion kann es zu einem Kontakt zwischen dem Gabelschaft und den Leitungen kommen. Unter Umständen kann dies zu erhöhter Reibung an den Bauteilen führen.

2016 Felt Rückruf eBike

Berichte über Unfälle oder Verletzungen, die dadurch verursacht wurden, sind aktuell nicht bekannt.

FELT hat sich dennoch entschieden, die aufgeführten Modelle im Interesse der Verbrauchersicherheit zurückzurufen, um zusätzlich ein leicht gleitendes Material nachzurüsten und damit die Reibung zu verringern und Abrieb an den Bauteilen zu verhindern.

Betroffene Räder und eBikes

  • 2013 VERZAe 10, VERZAe 20, VERZAe 30
  • 2014 VERZAe 10, VERZAe 20, VERZAe 30
  • 2014 NINEe 20, NINEe30
  • 2014 QXe 85-EQ, QXe 90-EQ, QXe 100-EQ
  • 2015 NINEe 20, NINEe 30
  • 2015 VERZAe 10, VERZAe 20, VERZAe30
  • 2015 LEBOWSKe
  • 2015 DUALe 10
  • 2015 QXe 95
  • 2015 QXe 85-EQ, QXe 90-EQ, QXe 100-EQ

Was Kunden tun sollen

Das Unternehmen bittet unverzüglich folgende Punkte umzusetzen:

  1. STOPPEN Sie bitte sofort die Benutzung Ihres FELT E-Bikes.
  2. Wenden Sie sich an uns oder einen anderen autorisierten FELT Händler um einen Termin zur Überprüfung.
  3. Ihr eBike wird nachgerüstet, damit Sie schnellstmöglich wieder das Fahren damit genießen können.

eBikes, die nicht betroffen sind, haben entweder eine seitliche Kabelführung oder wurden bereits nachgerüstet. Die bereits nachgerüsteten eBikes haben einen kleinen Serviceaufkleber auf der Rückseite der Kabel.

2016 Felt Rückruf eBike 02

2016 Felt Rückruf eBike 01

Bilder: FELT

Schreibe einen Kommentar