EVO – GO Swissdrive mit konnektivem Display

Der Schweizer Antriebshersteller GO Swissdrive, dessen Hinterradmotor in vielen Pedelecs und S-Pedelecs Verwendung findet, kündigt ein neues Display an.

Zur Eurobike 2014 wird das neue Display namens EVO vorgestellt. Der Clou ist die Integration des Smartphones via Bluetooth 4.0. Normalerweise können Displays nur Informationen zu Geschwindigkeit, Wegstrecke und Akkustand anzeigen. Der eBike-Fahrer kann sich mit dem neuen, schlanken und mit einem gummierten Rand versehenen Display koppeln und sich somit viele Informationen anzeigen lassen. Ankommende Anrufe mit Namen und Bildern sowie Nachrichten lassen sich so zentral auf dem Display während der Fahrt anzeigen. Der TFT-Farbbildschirm hat eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei einer Diagonale von 3,2 Zoll. Ab 2016 plant GO Swissdrive zusätzlich noch Navigationshinweise anzuzeigen. Vorstellbar ist, dass das Smartphone die Navigation, also das Routing mittels GPS übernimmt und die Verkehrshinweise zum Abbiegen auf das Display schickt.

EVO Display von GO Swissdrive

EVO Display von GO Swissdrive | Bild: GO Swissdrive

 

Darüber hinaus ist Go Swissdrive aktiv dabei, die Vernetzung seines Antriebssystems voranzutreiben. Ab Herbst 2014 soll eine App das Life-Style-Thema Fitness übernehmen und auch dafür Sorge tragen, dass man Kontakt zum Servicetechniker aufnehmen kann. Protokolle und Updates sollen zukünftig auch drahtlos auf das BMS aufgespielt werden oder ausgelesen werden können. Über eine USB-Buchse lassen sich mobile Endgeräte, wie z.B. Smartphones und Tablets während der Fahrt aufladen.

Das neue EVO-Display ist abwärtskompatibel zum bisherigen System.

Über GO Swissdrive

Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich die Schweizer GO SwissDrive AG, Tochter der weltweit operierenden deutschen Ortlinghaus-Gruppe als Hersteller und Lieferant von Premium-E-Bike-Antriebssystemen einen Namen gemacht. Bei der Produktion der Hinterradnabenmotoren und der zugehörigen Steuerungselektronik profitiert GO SwissDrive von mehr als 100 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von anspruchsvoller Technik für höchste Beanspruchungen.
Die kraftvollen E-Bike-Antriebssysteme werden bei bekannten Fahrradmarken vor allem im sportlichen Bereich und bei schnellen S-Pedelecs, wie zum Beispiel Specialized, GobaX, HP Velotechnik, Electrolyte, Flitzbike oder Bulls eingesetzt. Für schnelle Reaktion und maximale Kundennähe sorgt das Europa-Servicezentrum am Standort der Ortlinghaus-Gruppe in Wermelskirchen bei Köln.

Vorschaubild: Go Swissdrive

Kommentarfunktion ist geschlossen.