eBikes und ein Elektro-Smart für den Landkreis Bayreuth

von rechts: Landrat Hermann Hübner, die Dame am Empfang des Landratsamtes Marita Mitchell und Personalratsvorsitzender Hans-Jürgen Feulner (im Auto Peter Hübner, Fahrer des Landrats)

von rechts: Landrat Hermann Hübner, die Dame am Empfang des Landratsamtes Marita Mitchell und Personalratsvorsitzender Hans-Jürgen Feulner (im Auto Peter Hübner, Fahrer des Landrats)

Der Landkreis Bayreuth hat im Rahmen seines integrierten Klimaschutzkonzeptes einen Elektro-Smart und mehrere Elektro-Fahrräder angeschafft.

Das Konzept habe gezeigt, dass sich vor allem der zunehmende Individualverkehr negativ auf das Klima auswirke, berichtet der Landkreis. Hier kommen auf fünf Personen im Schnitt drei Autos. Die Verkehrsbelastung beeinträchtige die ansonsten positive CO2-Bilanz des Landkreises, heißt es in der Pressemitteilung. „Wir dürfen hier nicht nur auf andere verweisen, sondern wollen mit gutem Beispiel vorangehen“, sagt Landrat Hermann Hübner.

E-Tankstelle liefert Strom aus erneuerbaren Energien

Wenn Elektro-Fahrzeuge jedoch mit Strom aus Atomkraft oder Kohle betankt werden, ist aus Sicht des Klimaschutzes wenig gewonnen. Eine neue E-Tankstelle im Landratsamt liefert daher zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien. Damit sei ein schadstoffarmer und nahezu C02-neutraler Betrieb möglich, beton der Landrat. Zudem sei das Fahrzeug sehr leise und trage damit auch zur Reduzierung der Lärmbelastung bei. „Auch sind die neuen E-Bikes Teil der Strategie des Landratsamtes, bei Dienstfahrten in Bayreuth und im näheren Umfeld möglichst auf Pkw mit Verbrennungsmotor zu verzichten“, so Hübner.

Mit freundlicher Genehmigung von emobilserver.de © Heindl Server GmbH

Kommentarfunktion ist geschlossen.