eBikes für die letzte Meile im Ruhrgebiet

HBF_Kamen

eBike Verleih am Hauptbahnhof Kamen im Ruhrgebiet

Die Kreisstadt Unna im Ruhrgebiet und die unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden Lünen, Kamen, Bönen und Schwerte in Verbindung mit dem Kooperationspartner Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) können nun mit stolz auf die eBikes für die letzte Meile verweisen.

Direkt aus dem Bus oder der Bahn auf das E-Bike umsteigen – dieses Angebot gibt es ab Oktober in Unna, Schwerte, Lünen, Kamen und Bönen. Als flottes Gefährt für die „erste und letzte Meile“, also den Weg von Zuhause zum Bus oder zur Bahn oder nach der Bus-/Zugankunft zum Ziel der Reise, wurden die roten Pedelecs vorgestellt, die in den Radstationen an den Bahnhöfen bereitstehen.

Landrat Michael Makiolla (58, SPD): „Das Netz an Radstationen im Kreis ist bundesweit einmalig. Wir wollen durch die E-Bikes den ÖPNV attraktiver machen.”

Über die Servicezentrale fahrtwind der VKU oder in den Radstationen können die E-Flitzer gebucht werden. Die Anschaffung der E-Bikes wurde vom Kreis Unna mit Mitteln des Zweckverbandes Ruhr-Lippe gefördert. DieInvestitionen in das Projekt betragen 50.000 Euro. Die Pedelecs können natürlich nicht nur von Bus- und Bahnkunden, sondern von allen interessierten Bürgern genutzt werden.

Inhaber von Zeitkarten des öffentlichen Nahverkehrs erhalten Rabatt auf den normalen Ausleihpreis: Vier Stunden Pedelec-Genuss kosten zehn Euro, Kunden mit Ticket-Abo zahlen nur sechs Euro, erklärt Andreas Feld, der Tagespreis liegt normal bei 18 Euro, für Nahverkehrskunden bei 10 Euro.

Gewartet und geladen werden die roten E-Bikes vom Team der Radstation. „Wir freuen uns über diese Ergänzung unseres Serviceangebotes, wir engagieren uns gerne als Schnittstelle im öffentlichen Nahverkehr“, sagt Stefan Rose, Betriebsleiter der Radstationen im Kreis Unna.

Kommentarfunktion ist geschlossen.