eBike-Nachrüstsatz VELOSPEEDER goes BROMPTON

Für das legendäre BROMPTON Faltrad gibt es den miniaturisierten eAntrieb VELOSPEEDER von VELOGICAL ab jetzt in einer Sonderversion. Der deutsche Spezialradhersteller JUNIK entwickelte hierfür den JUNIK-Bügel als Ersatz für die hinteren Streben des Gepäckträgers, um diese Form der Motoradaption im Rahmen der Tuning Angebote für das BROMPTON Faltrad möglich zu machen.

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze



Das Funktionsprinzip des JUNIK-Bügels eignet sich grundsätzlich auch für andere Fahrräder mit flach verlaufenden Sitzstrebenrohren, also für Rahmengeometrien, die zwischen Sitzstrebenrohr und Antriebsstrang keinen ausreichenden Bauraum für eine Motormontage aufweisen.

Das Ergebnis der Koopperation zwischen JUNIK und VELOGICAL erfüllt nun wirklich die besonderen Anforderungen, die an eine Motorisierung des BROMPTON Faltrads gestellt werden! Die Handhabung des Faltmechanismus, sowie die technische Funktionalität des BROMPTON Faltrads im Allgemeinen werden durch die Motorisierung mit dem VELOSPEEDER und dem JUNIK-Bügel nicht beeinträchtigt, in keinem Merkmal.

  1. Das Leichtgewicht des BROMPTON bleibt erhalten. Das komplex zusammengefaltete Rad lässt sich weiterhin komfortabel tragen und transportieren.
  2. Das hintere Schutzblech bleibt durchgehend erhalten, ohne demontiert oder aufgeschnitten werden zu müssen.
  3. Der Luftpumpenhalter hinten links, der eng an Hinterrad und Schutzblech montiert ist, kann weiterhin ohne Einschränkungen genutzt werden, wie gewohnt.
  4. Die Motorisierung mit dem VELOSPEEDER erhält den Fahrzeugcharakter des BROMPTON als universelles Transportmittel – vielseitig und wartungsarm, kein erhöhter Verschleiss an Felgen oder Reifen.
  5. Der leichte JUNIK-Bügel erhöht die Stabilität des Originalgepäckträgers, ohne das Gewicht signifikant zu erhöhen.
  6. Der Vorläufer des JUNIK-Bügels verrichtet seine tägliche Arbeit erwartungsgemäß seit April 2015 an einem JUNIK Reha-Fahrzeug auf Brompton Basis.
  7. Das hörbare, typische Laufgeräusch des Reibradantriebs hat sich inzwischen nochmals verringert.

Die Mehrkosten des handgelöteten, hochpräzisen JUNIK-Bügels für BROMPTON betragen 250€.

Weitere Details zum Velospeeder auf folgender Webseite: www.velogical-engineering.com

Button Übersicht eBike Nachrüstsätze

Bilder: Velogical

3 Kommentare

  1. Peter Nehme says:

    Erfolgt die Steuerung, ob die Motoren angepresst werden (oder Freilauf), vom Lenker aus? Ebenso die Stärke der Unterstützung? Und wo kann ich in meiner Umgebung (Dortmund) evtl. Probefahren bzw. den Einbau durchführen lassen?

  2. Ogando says:

    Hallo Herr Nehme,
    im Raum Dortmund haben wir derzeit leider noch keinen Vertriebspartner. Der nächstgelegene ist entweder das gelbe U in Münster oder unser Headquarter in Köln. Wir bemühen uns natürlich in naher Zukunft, um einen zentral situierten Partner im Ruhrgebiet.

    Die Steuerung des Velospeeders wird über zwei Potentiometer am Controller eingestellt. Normalerweise wird die Steuerung auf den Kundentyp und seine Bedürfnisse eingestellt und dann so belassen. Ein Regulieren ist möglich, aber nicht während der Fahrt. Es hat sich gezeigt, in der Praxis belassen Kunden einmal gefundene Settings.

    Bei allen Velospeeder Sets mit Ausnahme des Brompton Kits, werden die Motoren sekundenschnell vom Lenker aus an-, und abgeklappt.
    Beim Brompton Faltrad ist das Faltmaß sehr kompakt und die Züge werden dabei hart gebogen, fast schon geknickt.
    Beim Brompton haben wir uns für eine Halterung mit händischem Ank-, Abklappen entschieden, was von den Kunden hinsichtlich der allgemeinen Kundenvorteile akzeptiert wird.
    Bei abgeklappten Motoren ist der zusätzliche Reibungswiderstand null und bei angeklappten Motoren ohne Strom ist der zusätzliche Fahrwiderstand wenig bis nicht deutlich spürbar.

    Hier der Link zu einer Photogalerie auf Flickr mit Details zum Velospeeder Set für das Brompton:
    https://www.flickr.com/photos/compact-tandem/albums/72157668032461372

Schreibe einen Kommentar