eBike-Akku von BMZ in kompakter Flaschenform

Mit dem Range Extender steht bereits jetzt ein Energie-Spender in Flaschenform zur Verfügung, der unterwegs die nötigen zusätzlichen Reserven für längere Touren liefert. Nun legt die BMZ (Batterien-Montage-Zentrum) aus Karlstein nach und liefert im gleichen Format ein deutlich leistungsfähigeres Modell, das als eigenständiger Akku nutzbar ist.

BMZ Kompaktakku

Revolutionär neues Akku-Engineering sorgt dafür, dass auf gleichem Raum nun deutlich mehr entnehmbare Energie für den Elektroantrieb zur Verfügung steht. Ermöglicht wird dies neben der Verwendung von höchster Reinheit bei Silber und Kupfer durch neue Prozesse bei den Grundelementen Anode, Kathode und Elektrolyt in Verbindung mit stärkeren Stromleitern für einen effizienteren Energiefluss.

Die deutlich verbesserten Leistungswerte von 36V 7Ah 252Wh bei einem Gewicht von 1,05kg werden durch neue Hochleistungszellen mit völlig neuem konstruktivem Aufbau erzielt. Die größere Kapazität dieser Zellen-Generation hat als überraschenden Nebeneffekt auch eine längere Lebensdauer des Akkupacks zur Folge. Auflade-Vorgänge sind aufgrund der höheren Kapazität seltener und die Wärmeentwicklung ist durch das Mehr an Zellmaterial verringert.

Mögliche Anwendungsszenarien sind vielfältig: Freunde abgespeckter „Naked Bikes“ und Fahrrad-Puristen können nun bald E-Bikes nach ihrem Geschmack bekommen. Statt aufwändige Rahmenkonstruktionen rund um die integrierte Batterie schaffen zu müssen, können E-Bike-Hersteller alternativ auf den leistungsfähigen Kompakt-Akku im Trinkflaschenformat zurückgreifen. Für Fahrer wird die Handhabung durch das vertraute Format der Trinkflasche vereinfacht und Konstrukteure sparen mit klassischen Rahmenkonstruktionen außer Pfunde auch Kosten.

Der Akku wird ab November 2015 nach und nach für die gängigen Antriebssysteme auf dem Markt verfügbar sein.


Kommentarfunktion ist geschlossen.