Die Welt wird immer verrückter – Sturzfallen für Fahrradfahrer

Immer häufiger gehen die Meldungen in den sozialen Netzwerken rum, in denen vor Giftköder für Hunde gewarnt wird. Hunde, die unangeleint im Park oder im Wald ihrem Geschäft nachgehen, erkranken nach dem vermeintlichen Leckerli oder versterben im schlimmsten Fall über Nacht. Viele Hundebesitzer gehen schon dazu über, ihren Lieblingen einen Maulkorb anzulegen, um dieser Gefahr zu begegnen.

Hundehasser, nennt man diese Menschen, die ihren Hass, woher auch immer der stammt, an den Tieren auslassen.

Wie nennt man dann Menschen, die bewusst Sturzfallen für Fahrradfahrer bauen? Fahrradfahrerhasser?

Laut Medienmeldungen baut ein Unbekannter in Aschaffenburg / Bayern absichtlich Sturzfallen für Fahrradfahrer. Anscheinend will er durch diese eigenmächtige Maßnahme Fahrradfahrer zu einer langsamen Fahrt zwingen. Dabei legt er Baumstämme und dickere Äste teilweise an unübersichtlichen Stellen ab und behindert somit die Fahrradfahrer. Ein Fahrradfahrer zog sich sogar schon Verletzungen zu, da er hinter einer Kurve nicht mehr ausweichen oder stoppen konnte. Der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr wurde zur Anzeige gebracht und wird nun von der Polizeiinspektion Aschaffenburg weiterverfolgt.

byxee Scan

Wir können nur hoffen, dass dies ein Einzelfall bleibt und keine Trittbrettfahrer hervorruft. Für alle, die sich davor schützen wollen, gibt es eine spannende Produktentwicklung. Byxee ist ein Echtzeit-Scanner, der während der Fahrradfahrt mit einem akustischen Warnsignal auf Hindernisse und Schlaglöcher hinweist. Die Crowdfunding Kampagne findet derzeit auf Indiegogo statt.

Bild: Byxee
Vorschaubild: FotoHiero  / pixelio.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.