Deutschlands Großstädter fahren auf E-Bikes ab

Das Fahrrad wird in deutschen Großstädten immer mehr zum Hauptverkehrsmittel: 30 Prozent der Haushalte in Städten ab 500.000 Einwohner besaßen laut Statistischem Bundesamt (Destatis, Wiesbaden) zum Jahresanfang 2013 keine Autos oder Motorräder, sondern ausschließlich Fahrräder.

Dabei würden elektrisch unterstützte City-Bikes (E-Bikes) immer stärker nachgefragt, berichtet der Fahrradhersteller corratec (Raubling).

„Damit hält der Siegeszug des Fahrrades in deutschen Großstädten an“, sagt Firmeninhaber Konrad Irlbacher. „Die Nachfrage nach entsprechend ausgestatten City-Bikes in Deutschland steigt permanent.“ Besonders Fahrräder mit wartungsarmen Nabenschaltungen würden dabei immer stärker nachgefragt, aber auch das elektrisch unterstützte City-Bike (E-Bike) erweitere die urbane Zielgruppe spürbar.

Diesen Trend können auch die Wiesbadener Statistiker bestätigen: Ein Zehnjahresvergleich zeigt, dass der Anteil der Haushalte, die nur über Räder als Verkehrsmittel verfügen, in den deutschen Städten ab 500.000 Einwohner steigt: Im Jahr 2003 hatte deren Anteil noch bei 22 Prozent gelegen – 8 Prozentpunkte unter dem heutigen Anteil.

Mit freundlicher Unterstützung von emobilserver.de © Heindl Server GmbH.

Vorschaubild: Erich Westendarp  / pixelio.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.