Conti zieht mit eBike-Antriebssystem nach

Nachdem Brose in der letzten Woche seine  neue eBike-Motorenfertigung in Berlin feierlich eröffnet und gestartet hat und die ersten eBikes mit einem Brose Mittelmotor im vierten Quartal 2014 erwartet werden, verkündet nun auch Continental, dass die Produktion ihrer Antriebssysteme , vorbehaltlich einer positiven Bemusterung der Kunden, im vierten Quartal 2014 starten kann.

Die zeitlich Nähe zur Veröffentlichung der Pressemitteilung von Brose ist so zu erklären, dass Conti den Mittelmotor von Brose in sein Antriebssystem integriert. Die Batterie und das Display unterscheiden sich somit von anderen zukünftigen eBikes mit einem Motor, des Automobilzulieferers Brose.

Ein weiteres Kriterium zur Abgrenzung von Mitbewerbern und zur Vertrauensbildung zu seinen Kunden, Händlern und Nutzern ist das Thema Service. Hier wurde von anderen Systemanbietern in der Vergangenheit einiges falsch gemacht, was zu enormen Wartezeiten führte, bis man nach einer Reklamation z.B. seine Batterie zurück hatte. Oftmals war da schon der Sommer vorbei.

Zum Thema Service bietet Conti seinen Kunden und Händlern eine vorerst nur ein Konzept an. Dies beinhaltet eine Telefonhotline, eine Servicesoftware und Schulungsangebote. Die Telefonhotline soll Fragen zu den Produkten und den Bezugsquellen beantworten. Die Software soll kostenlos sein und per CANbus auf Diagnosedaten zugreifen können. Dies soll bei Wartung und Service den Mechaniker bei der Fehleranalyse unterstützen. Die Schulungsangebote starten im Frühjahr 2015 und sind an die Händler.

Zum Thema Service hatten wir mehr erwartet. Wichtiger ist, wer den Service im Reklamationsfall abwickeln wird, wie lang die Durchlaufzeiten sind, wie transparent das System für Händler und Endkunden sein wird und an wen sich die Endkunden wenden können. Hier ist noch großen Potenzial und wir alle hoffen, dass Conti dieses noch heben wird.

Wer sich näher mit Conti zu den Produkten austauschen möchte, kann die während der Eurobike 2014 (Halle A6, Stand 205) tun. Conti wird u.a. mit Serienmodellen vertreten sein.

[zur Webseite]

Kommentarfunktion ist geschlossen.