BMWi fördert die Entwicklung eines Holz-eBikes

impulse_zimIm Rahmen von ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Entwicklung eines nachhaltigen eBikes, bestehend aus Holz.

Die Arbeitsgruppe von Prof. Pfriem und die innovative Berliner Firma System 180 GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt bis Anfang 2015 den Carbon-Foot-Print eines Fahrrads drastisch zu reduzieren, indem man dessen Metall, wo immer es geht, durch den natürlichen Werkstoff Holz ersetzt. Dabei soll auch noch die Mobilität durch eine elektromotorische Unterstützung erhöht werden. Kurz um, das erste serienreife Holz-Pedelec soll auf den Markt gebracht werden. Der Rahmen und auch die auswechselbare Gabel sind aus Eschenlamellen. Zuerst in Form verklebt, werden die Einzelteile komplett auf der CNC- Maschine bearbeitet. Batterie, Steuerung und die gesamte Verkabelung sind dadurch optimal in den Rahmen integrierbar, sodass nur der voluminöse Körper des Fahrrads Hinweis auf die versteckte Tretunterstützung gibt.

Wood E-Bike

Das Design hat dazu geführt, dass es im Februar 2014 vom IF- Design Award in München nominiert wurde und vom 26. bis 29. März in Nürnberg auf der Holz-Handwerk Messe auf dem Stand von Kleiberit ausgestellt wurde. Ein weiterer Termin war dann auf der Hannover Messe.

10014632_614302508658263_6758797175328456944_n 10157307_614302505324930_677851594449161407_n

Die HNE konnte bei vielen technischen Details durch Prüfungen an Material und Klebstoffen, Entwicklung von verfahrenstechnischen Lösungen und durch die zahlreichen Ergebnisse, gewonnen an neuen Prüfmaschinen, das Projekt ein gute Stück dem Ziel näher bringen. Die Universität Hamburg und das angeschlossene Thünen Institut konnten zur Kooperation gewonnen werden, um Messergebnisse zu validieren. Studenten haben die Möglichkeit durch fortwährende Unterstützung, ob nun in Form von Bachelorarbeiten, ingenieurstechnischen Projekten oder als studentische Hilfskräfte an dem Projekt zu partizipieren.

Das Wood-E-Bike soll ab 2015 von System 180 zu einem „äußerst wettbewerbsfähigen Preis“ in Serie produziert werden. Mit 100 Rädern wird die Fertigung für die ersten Jahren planen. Den Vertrieb übernimmt das Tochterunternehmen aceteam, das auch für das Design zuständig war.

Das Förderkennzeichen lautet KF2122215LL3. Der Projekt ist mit einer Laufzeit vom 01.04.2013 bis 30.04.2015 geplant. Die Ansprechpartner zum Projekt sind Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem (alexander.pfriem@hnee.de) und Dipl.-Ing. (FH) Moritz Sanne (moritz.sanne@hnee.de).

Wenn Sie ebenfalls Projektideen haben, die Sie selber oder mit Partnern angehen wollen, dann lassen Sie mich prüfen, ob das Projek förderwürdig ist. Eventuell bekommen Sie für die Umsetzung Ihrer Projektidee eine Förderung vom Staat. [zur Projektprüfung]

[HNE im www] | [HNE Eberswalde auf Facebook] | [System 180 im www] | [System 180 auf Facebook]

[ZIM – zentrales Innovationsprogramm Mittelstand]

Kommentarfunktion ist geschlossen.