Accell: eBike Segment mit 14 Prozent Steigerung

Haibike_Xduro_FullCarbon

Erstes vollgefedertes Carbon-Mountainbike XDURO FullCarbonmit Mittelmotor von Haibike | Bild: Winora Group

Die letztes Jahr präsentierten eBike-Modelle der Marke Haibike waren ein Renner im Verkauf, verkündete Rene Takens letzten Freitag auf der Halbjahreskonferenz der Accell Group, zu der auch die fränkische Winora Group gehört, die wiederum die Marke Haibike ihr Eigentum nennt. Insgesamt verkaufte Accell innerhalb eines Jahres 150.000 eBikes. Vor allem der Hype um die eMountainbikes hat das Geschäft angekurbelt. Dazu passt natürlich auch die Ankündigung des ersten Carbon-Fullys mit Mittelmotor, den Haibike auf der Eurobike 2014 enthüllen wird.

Der eBike Absatz ist so erfolgreich, dass schon jetzt ein Drittel des Gesamtumsatzes mit eBikes erwirtschaftet wird. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 verkaufte Accell in diesem ersten Halbjahr 14% mehr eBikes. Diesen starken Anstieg hat Accell neben den Zuwächsen in den wachstumsstärksten Märkten Niederlande und Deutschland auch den neuen Vertriebskanälen in den USA, Großbritannien, Italien und Frankreich zu verdanken.

Die Zuwächse im eBike-Bereich konnten die Einbrüche der schwächelnden Segmente der Straßenfahrräder und Sporträder auffangen. Das Geschäftssegment der normalen Fahrräder brach um 1% ein und das der Sporträder um 14%. Diese Entwicklung ist dem Hercules Verkauf und dem Abschied vom Massenmarkt in Nordamerika geschuldet.

Vorschaubild: Rainer Sturm  / pixelio.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.